Verkehr

Verkehrswende Gestalten – Straßen für Alle, Klimaschutz vor Ort

Wir wollen aus der „autogerechten“ Stadt eine menschengerechte Stadt machen. Straßen und Plätze sollen zum Verweilen, Einkaufen oder Spielen einladen und für alle Verkehrsteilnehmer*innen sicher sein.

Ziele

Verlagern des Verkehrs vom Pkw auf zu-Fuß-Gehen, Radfahre, sowie Bus- und Zugfahren
Verkehrssicherheit für Alle und Platz zum Verweilen
Durchgangsverkehr raus aus der Stadt, hin zur bestehenden Ortsumfahrung

 

Beispiele für Maßnahmen

Fußgänger- und Radfahrer*innen

  • Städtisches Fußgängerkonzept erstellen – dringendste Handlungsfelder identifizieren
  • Querung von Straßen erleichtern – für Schüler*innen ,ältere Mitbürger, Familien mit Kinderwagen usw. (Ampelschaltungen, Zebrastreifen, Mittelinseln etc.)
  • Bau von Fußgänger- und Fahrrad-Brücken über Main und Mud
  • Offene Maßnahmen aus dem Fahrradkonzept umsetzen – vor allem wo sowieso gebaut wird

Bus

  • Angebot verbessern und besser bekannt machen

Lkw

  • Auswärtige Lkw auf die Umgehung bringen

Kinder

  • Sicherheit in Wohnstraßen mit schmalen Gehsteigen: Maßnahmen wie (temporäre) Spielstraße, versetztes Parken etc. mit Anwohnern gemeinsam planen
  • Unterstützung der Schulen beim Erstellen und Umsetzen eines Mobilitätskonzepts

 

Und so wollen wir es erreichen

Wenn eine Planung ansteht (Umbau, Freigabe von Einbahnstraßen, 30-Zonen etc.) werden:

  • Anwohner*innen und Gewerbetreibende früh informiert,
  • Interessierte strukturiert und fair in die Entscheidung einbezogen,
  • die Öffentlichkeit aktiv informiert.